fbpx
Roter Stift hakt Checkliste ab

So verleihst du deiner Kreativität neue Kraft!

Im Marketing brauchen wir eine besondere Fähigkeit: aus allerlei Ecken der Welt Kreativität zu ziehen. Wir brauchen Input, um unseren Job bestmöglich zu machen. Das ist aber manchmal gar nicht so einfach. Damit du aber nicht in einer Blase voller Kreativlosigkeit stecken bleibst, haben wir dir hier einmal ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die uns stets dabei helfen, kreativ zu bleiben.

Verausgabe dich nicht

Kreativität benötigt Energie wie ein Marathon-Lauf. Du hast ein Ziel vor Augen und willst es unter allen Umständen erreichen. Wenn du kurz nach dem Start allerdings mit voller Kraft voraus willst und mit vollem Tempo rennst, dann wird es unwahrscheinlich, dass du dieses Ziel auch wirklich erreichst. Wenn du dir aber Zeit nimmst und mit kontrollierter Kraft an das Thema herangehst und dabei nicht an dein absolutes Kraftmaximum gehst, dann wird es was mit dem Marathon.

Wir haben bemerkt, dass, wenn wir uns komplett verausgaben, dass wir noch lange danach mit fehlenden Ideen zu tun haben. Lasse deinem Kopf also ein wenig Restenergie, dann kommen die Ideen ganz von allein.

Du bemerkst den Kraftmangel, wenn du zum Beispiel einen Satz drei oder viermal lesen musst oder du den Fokus besonders schnell verlierst. Solltest du nicht an ein enges Zeitfenster gebunden sein, nimm dich ein wenig zurück. Mach kurz die Augen zu, atme durch und gehe dann an die nächste Etappe.

Grafik zum Zusammenspiel von Kultur und Kreativität

Das Thema Kultur und Kreativität wurde sogar wissenschaftlich erforscht – Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule 

Sei offen für neue Sichtweisen

Social Media ist in vielerlei Hinsicht ein sehr wechselseitiger Ort. Doch hier findest du etwas, dass du nicht oft findest. Du kannst im Internet zu jedem Thema ganz viele Ansichten aus den verschiedensten Perspektiven betrachten. Ein Perspektivwechsel ist im Marketing ein wichtiges Gut. Eine verschiedene Herangehensweise zu einem bestimmten Thema kann ein Unternehmen ganz schnell erfolgreich machen.

Durch diese Perspektivwechsel entwickelt dein Gehirn automatisch neue Ideen. Vielleicht kennst du ja diese „Aha“-Momente. Wenn ja, dann lass Sie uns doch gern wissen. Wir sind auch auf Social Media unterwegs. Vielleicht ist ja etwas Interessantes für dich dabei!

Verändere dich    

Der größte Feind von Kreativität ist Monotonie. Monotonie ist wie ein Schwarz-Weiß Film in einer Welt von bunten Blockbustern. Wenn du über lange Strecken lang immer das Gleiche machst, dann verlierst du irgendwann die Fähigkeit, umzudenken. Daher ändere ab und zu deine Taktiken, deine Herangehensweisen, dein Design oder deine Message. Fang gern auch klein an. Und wenn es die Zeit ist, wann du mit der Arbeit anfängst. Glaube mir, wenn ich dir sage, dass du schnell einen Unterschied merken wirst. Inwieweit das für dich sinnvoll ist, das musst du für dich ausmachen.

Dennoch sind Veränderungen gut. Sie helfen dir dabei, flexibel zu sein. Du musst dich so oder so regelmäßig an Neues anpassen. Mit dieser Übung wird es dir leichter gehen.

Halte dir deinen Fortschritt vor Augen

Kreativität kommt von innen heraus. Es ist eine Art Antrieb, welcher durch Belohnungen läuft. Aber manchmal scheint der Tank einfach leer zu sein. Du denkst, dass der Weg nie aufhören wird. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Schaue dir einmal deine alten Werke an. Schaue dir an, wie du dich entwickelt hast.

Wir schauen regelmäßig kurz zurück, um zu schauen, wie wir uns als Team, als Unternehmen, als Dienstleister entwickelt haben. Denn diese Informationen motivieren uns. Und diese Motivation ist wie Benzin in einer kleinen Flamme. Damit entwickeln wir Ideen wie am Fließband.

Auch du hast dich entwickelt. Schaue einmal zurück. Du wirst merken, dass du schon weit gekommen bist. Freue dich darüber. Diese Motivation wird dich noch weiterbringen.

Lerne von denen, die da sind, wo du gern wärst

Dieser Spruch ist ein klassischer Spruch, der wahrscheinlich in vielen Coachings verwendet wird. Doch es steckt Wahres in diesen Worten. Inspiration kann Kreativität fördern. Schaue dir an, wie deine „Vorbilder“ es getan haben. Wenn diese Personen es geschafft haben, dann wirst auch du so weit kommen.

Hier spielt der Faktor Motivation, aber auch eine große Rolle.

Take a break

Die letzten Tipps waren eher.. allgemeingültig und nicht wirklich Marketing-spezifisch. Dieser allerdings auch nicht. Aber er passt dennoch. Take a break. Manchmal will dein Körper einfach eine Pause, daher nimm dir die Zeit. Dein Kopf regeneriert sich und dann kannst du wieder durchstarten.

Wir haben gemerkt, dass es einfach sinnvoll ist, sich auch Pausen zu gönnen. Denn sind wir einmal ehrlich: Niemand von uns kann dauernd auf 100 % laufen. Darunter leidet unsere Qualität. Wir haben immer den Anspruch, unsere Kunden nicht nur zufriedenzustellen, sondern ihnen darüber hinaus ein Erlebnis bieten zu können. Das geht nur mit voller Power und dafür braucht unser Körper und Geist seine Ruhe!

Wenn dir der Blog geholfen hat, dann teile ihn gern. Ansonsten freuen wir uns, wenn du uns auf unseren Socials besuchst!