fbpx
Roter Stift hakt Checkliste ab

5 Tipps für ein erfolgreiches Content Marketing

Bist du für das Marketing in deinem Unternehmen zuständig? Dann hast du dir bestimmt schon reichlich Wissen zu diesem Thema angeeignet. Jedoch kommt es immer wieder vor, dass essenzielle Fehler gemacht werden. Damit das dir und deinem Unternehmen nicht passiert, möchten wir dir in diesem Blogbeitrag fünf Tipps geben, die dein Content Marketing besser machen.

Als Onlinemarketing-Agentur haben wir tagtäglich mit dem Themenbereich des Content Marketing zu tun. Dabei ist es ziemlich egal, ob es sich um die eigene Website, den YouTube-Kanal oder den Instagram-Account des Unternehmens handelt. Auf all diesen Plattformen bedarf es einer gründlichen Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung. Dabei solltest du dich als Verantwortlicher intensiv mit den Inhalten selbst, aber auch mit der Planung dieser Inhalte auseinandersetzen.

Kernphasen Content Marketing

Die Kernphasen des Content Marketings – Quelle: marconomy

#1 Marketing ist Qualität, nicht Quantität

Klingt eigentlich logisch, oder? Leider ist dieser Satz aber nicht immer so präsent in den Köpfen der Leute, wie er eigentlich sein sollte. Du kannst den Instagram Feed deines Unternehmens ohne Probleme mit hunderten von Beiträgen füllen. Es kann auch jeden Tag ein Blogbeitrag auf deiner Website veröffentlich werden. Aber ist das wirklich der Sinn von Marketing? Sollte es nicht viel mehr um die Inhalte deiner Beiträge gehen? Deswegen ist es wichtig, dass du dir intensiv Gedanken darüber machst, welchen Content du auf deinen Plattformen veröffentlich möchtest. Denn bedenke eines: das Content Marketing formt die Onlineidentität, das Gesicht deines Unternehmens. Es geht am Ende immer noch um die Konsumenten der Inhalte. Diese könnten potenzielle Kunden sein. Daher sei dir immer bewusst, was deine Zielgruppe sehen möchte und welche Inhalte ihnen einen Mehrwert bieten.

#2 Betreibe nachhaltiges Marketing

Nein, mit nachhaltig ist hier nicht das Umweltbewusstsein gemeint. Obwohl? Wenn man genauer drüber nachdenkt, ist der Hintergedanke gar nicht so anders. Wenn du Inhalte für deine Marketingplattformen vorbereitest und sie anschließend veröffentlichst, sind sie meistens zu genau diesem Zeitpunkt relevant. Aber du kennst doch den Satz „Das Internet vergisst nie“. Deine Inhalte werden immer wieder gefunden. Sei es morgen, in einer Woche oder in 5 Jahren. Daher ist es äußerst wichtig, dass du deine Marketinginhalte nachhaltig und zeitlos gestaltest. Das bedeutet nicht, dass du dich nicht mit aktuellen Themen beschäftigen kannst. Natürlich ist es auch wichtig sich mit dem Tagesgeschehen auseinanderzusetzen. Aber vielleicht schaffst du es ja, aus den tagesaktuellen Geschehnissen einen Mehrwert für die Zukunft zu ziehen.

Wir haben beispielsweise im April einen Blog mit dem Titel „Macht eine Work-Life-Balance Menschen zu besseren Mitarbeitern“ veröffentlicht. Darauf kamen wir natürlich durch die Diskussionen über das Homeoffice während der Corona Pandemie. Wir haben aber nicht nur darüber geschrieben, dass es diese Diskussion gibt. Wir haben versucht zu verstehen, welche Möglichkeiten das Remote Working in der Zukunft darstellen kann. Was mit diesem Beispiel gesagt werden soll, ist einfach nur der Punkt, dass du dir bewusst sein sollst, dass die Konsumenten deiner Inhalte einen langfristigen Mehrwert aus deinen Inhalten ziehen wollen. Daher bringt es nichts, einfach nur seine Meinung zu aktuellen Themen zu übermitteln.

#3 Marketing ist Teamsache

Davon sind wir mehr als überzeugt! Beim Marketing und vor allem beim Content Marketing geht es immer um Kreativität und Abwechslung. Du bist vielleicht der Experte in diesem Bereich, hast gute Ideen und setzt diese auch immer gut um. Allerdings fährt man als Einzelperson häufig zu lange dieselbe Schiene. Zwar ist eine gewisse Kontinuität im Marketing sehr wichtig, aber es sollten immer wieder neue Ideen einfließen. Deshalb kann es sehr hilfreich sein, wenn du dein Team mit ins Boot holst. Jeder Mensch hat eine andere Sichtweise auf Dinge. Vielleicht hat dein Gegenüber eine grandiose Idee, auf die du nie gekommen wärst.

Kreativität und Ideenfindung hat auch etwas mit regelmäßigem Austausch zu tun. Frage dein Umfeld, was sie von deinen Ideen und deinen Umsetzungen halten. Gefällt ihnen was sie sehen? Haben sie Verbesserungsvorschläge oder weitere Ideen? Du kannst auch deine Zielgruppe in dein Team mit einbeziehen. Wer kann dir mehr helfen als die Leute, an die du dich mit deinem Content wendest? Es spricht also nichts dagegen, auch mal andere Meinungen einzuholen und diese mit der eigenen zu verknüpfen. So entwickelst du dich und deine Inhalte immer weiter. Denn irgendwann an einer Stelle stehenzubleiben, möchte niemand!

Team Together Everyone Achieves More

Als Team schafft man mehr – Quelle: Alexander Wörlsinger

#4 Authentizität ist nicht nur ein schwer auszusprechendes Wort

Was bringt es mir, wenn ich die besten und qualitativ hochwertigsten Inhalte produziere, wenn sie nicht die Werte und Inhalte des Unternehmens widerspiegeln? Natürlich könnte ein Handwerksunternehmen einen perfekten Blogbeitrag auf seiner Website veröffentlichen und seine Meinung zu Content Marketing präsentieren. Aber ist das der Sinn der Sache? Nimmt dir ein potenzieller Kunden solche Inhalte wirklich ab? Wahrscheinlich eher nicht. Daher sei dir immer bewusst, dass die Inhalte des Content Marketings das öffentliche Gesicht deines Unternehmens bilden. Veröffentlichst du heute ein Video zum Thema „Content Marketing ist nichts für Unternehmen“ und zwei Tage später schreibst du auf LinkedIn, welche Tipps du für Unternehmen hast, um sich in den sozialen Netzwerken zu präsentieren, wird dir das niemand abkaufen. Überlege dir also immer ganz genau, wie dein Unternehmen nach außen wirken soll. Genau diese Ausstrahlung solltest du in der Erstellung der Inhalte beachten.

#5 Nicht nur Müll kann recycelt werden

Suche mal auf YouTube nach Tipps für die SEO-Optimierung von Blogbeiträgen. Dort wirst du in den Videotiteln meistens eine Jahreszahl finden. Zu diesem Zeitpunkt gelten diese präsentierten Tipps. Warum ist es so wichtig, dass dort das Jahr steht? Wir leben in einer Zeit, in der sich alles stetig weiterentwickelt. Seien es wir als Menschen, die Möglichkeiten der Social-Media-Nutzung oder sonst etwas. Daher gibt es immer wieder Änderungen in sämtlichen Bereichen. Vielleicht hast du vor einem Jahr einen Beitrag mit Tipps für Arbeitgeber zur Umsetzung von Homeoffice-Möglichkeiten gepostet. Durch die Corona Pandemie hat sich aber einiges in den Regelungen verändert oder es bestehen jetzt mehr Möglichkeiten für die Umsetzung. Warum also nicht einen neuen Beitrag veröffentlichen, mit Bezug auf den bereits existierenden Inhalt? Vielleicht gelingt es dir ja sogar den neuen Beitrag qualitativ hochwertiger und noch informativer zu gestalten. Es kann also nicht nur Müll recycelt werden, sondern auch bestehende Inhalte des Content Marketing.

So verleihst du deiner Kreativität neue Kraft | SocialMate

So verleihst du deiner Kreativität neue Kraft | SocialMate

Im Marketing brauchen wir eine besondere Fähigkeit: aus allerlei Ecken der Welt Kreativität zu ziehen. Wir brauchen Input, um unseren Job bestmöglich zu machen. Das ist aber manchmal gar nicht so einfach. Damit du aber nicht in einer Blase voller Kreativlosigkeit stecken bleibst, haben wir dir hier einmal ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die uns stets dabei helfen, kreativ zu bleiben.